Menschen mit Down-Syndrom... Eltern und Freunde e.V.

Erben / Testament

Informationsblatt "Behindertentestament" (Notare Prof. Dr. Limmer / Dr. Friederich, Würzburg)

Das Würzburger Notariat informiert in seiner Broschüre zur Thematik und stellt Muster-Entwurf vor, der individuell anzupassen ist: Viele Eltern von behinderten Kindern haben Angst, dass ihr mühsam angespartes Vermögen im Erbfall von der Sozialhilfe „aufgezehrt“ wird, und zwar innerhalb kürzester Zeit, so dass auch das behinderte Kind aus dem ersparten und vererbten Vermögen keine Vorteile erzielt und nach dem Verbrauch des Vermögens durch die Sozialhilfe wieder auf die Sozialhilfe angewiesen ist, ohne besondere Vorteile zu haben.

Ziel des Behindertentestamentes ist es, das Vermögen in der Familie zu erhalten und die Zugriffsmöglichkeiten der Sozialhilfeträger auf dieses Vermögen zu vermeiden. Andererseits soll dem Kind, besonders nach dem Tod der Eltern, eine über die Sozialhilfe hinausgehende Lebensqualität gesichert werden, was nur möglich ist, wenn Zuwendungen erreicht werden, die nicht vom Sozialhilfeträger beansprucht werden können.

 Hier als PDF-Datei zum Download

 

 

 

Behindertentestament (Broschüre BVKM e.V.)

Vererben zugunsten behinderter Menschen: Ein Behindertentestament gibt Eltern/Erblassern die Möglichkeit, auf spezielle Weise auch einem behinderten ein Erbe zukommen zu lassen. Die Broschüre (Stand 2018) erklärt, welche erb- und sozialhilferechtlichen Aspekte dabei zu beachten sind.

 Hier als PDF-Datei zum Download

 

 

Aktuelles & Termine

Treffen

Jeden dritten Dienstag im Monat, 20:00 Uhr, Nebenzimmer der Gaststätte "Nikopolis / Zum Katzenberg" (Zobelweg 1, 97084 Würzburg-Heidingsfeld).